HAUTPFLEGE REVIEWS

Konsumwahnsinn, Bestandsaufnahme & vegane, tierversuchsfreie Hautpflegelieblinge

8. Juli 2019

Vor etwa einem Jahr habe ich es endlich geschafft, meine Ernährung auf vegan umzustellen und beschäftige mich seit dem intensiv mit diesem Thema. Und naja, wenn man sich erstmal mit dem Veganismus auseinandersetzt, kommt man nicht drum rum, sich auch mit dem eigenen Konsum in anderen Lebensbereichen zu beschäftigen und genau den auch zu hinterfragen. Ich war ein absolutes Konsumopfer. In jeglicher Hinsicht. Und mittlerweile kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln, wenn ich daran zurück denke, wie unreflektiert und blind ich durch's Leben ging. Welche Konsequenzen haben meine Kaufentscheidungen? Wer leidet unter meinem Konsum?  Nie drüber nachgedacht.

Es ist doch so: Nichts ist umsonst. Alles kostet irgendwie, irgendwo, irgendwas, irgendwann, irgendwen. Menschen, Tieren, der Umwelt. In der heutigen Gesellschaft sind dem Kapitalismus und dem Konsum keine Grenzen gesetzt, obwohl es doch ganz klar solche Grenzen gibt. Das Limit einer globalen gerechten Ressourcennutzung ist schon längst überschritten und trotzdem machen wir munter so weiter wie bisher.

Auch ich kann mich dem nicht komplett entziehen. Aber erst einmal verstanden und verinnerlicht, war es simpel, immerhin im Kleinen für mich die Nachhaltigkeitsbasics umzusetzen:

Refuse, Reduce, Reuse, Repurpose, Recycle - in that order.

Qualität vor Quantität, Second Hand und Fair Fashion statt Fast Fashion, Feste Seife statt in plastikverpackte Flüssigseife, Rasierhobel statt Einwegrasierer, Sodastream statt Plastikflaschen, Öffis und Fahrrad statt Auto und wenn möglich Bahn statt Flugzeug (the list goes on).

Tatsächlich waren das für mich eher „No Brainer“. Was mir allerdings als Hautpflege-Junkie schwer fiel, war zu sehen, dass die Hautpflegeprodukte in meinem Badezimmerschrank nicht unbedingt meine neu entwickelten Werte widerspiegelten. Tierversuche, tierische Bestandteile und die Masse an geöffneten Produkten überforderten mich erst einmal.

Ich setzte mir also vorerst kleine Ziele:

  1. Aufbrauchen, was da ist – auch wenn du es nicht magst.
  2. Sei kein Marketingopfer und bleibe bei den Produkten, die für dich funktionieren.
  3. Kaufe nur nach, was du wirklich brauchst.

So reduzierten sich immerhin schon einmal meine Konsumausgaben und meine Hautpflegesammlung. Es fing an, mir Spaß zu machen und ich freute mich über alle leeren Packungen - ich warf wortwörtlich Ballast ab. Mein Ziel ist es, irgendwann eine kleine aber feine Routine zu haben, die überschaubar, aber effektiv ist.

Kurz bevor ich eine Nachbestellung meiner Basics in Angriff nehmen wollte und nach einiger Zeit des Aufbrauchens, nahm ich mir endlich die Zeit, herauszufinden, welche meiner Lieblinge überhaupt tierversuchsfrei und bestenfalls vegan waren. Sagen wir es so: Es hätte schlimmer sein können!

An zwei essentiellen Produkten scheitert jedoch meine Heile-Welt-Routine: Drunk Elephant C-Firma Day Serum (nicht vegan, Acetyl Glucosamine aus Seemuscheln) und La Roche-Posay Anthelios Ultra 50+ Sonnenschutz (nicht tierversuchsfrei). Ich kenne keine Alternativen, die auch nur ansatzweise so gut funktionieren. Any Ideas?

Die Marken, auf denen der Rest meiner Routine jetzt jedoch aufgebaut ist, sind Paula’s Choice, Drunk Elephant, First Aid Beauty, Jordan Samuel Skincare und The Ordinary. Eine Auflistung tierversuchsfreier Hautpflege Marken findet ihr hier bei Cruelty-free Kitty

Es gibt zwar noch ordentlich was an altem Zeug aufzubrauchen, aber nachgekauft wird nur noch, was tierversuchsfrei, vegan oder aus Effektivitäts- und Kostengründen aktuell noch alternativlos ist.

 

 


 

 

Bestandsaufnahme - Lieblinge & der Rest

(vegan und tierversuchsfrei)

Feuchtigkeitsseren

Paula's Choice "Skin Balancing Pore Reducing Toner" Ich habe den Toner aufgrund der enthaltenden Niacinamide gekauft, damit ich diesen Wirkstoff weiterhin in meiner Routine integrieren kann. Benutze ihn gerne morgens vor anderen Seren, würde ihn aber wahrscheinlich erst einmal nicht nachkaufen, um zu sehen, ob er mir fehlt.

Paula's Choice "Calm Repairing Serum" Große Liebe! Das einzige Serum, ohne das ich absolut nicht könnte und welches mir als alleiniges Serum absolut ausreichen würde. Es ist feuchtigkeitsspendend, hautbarrierestärkend und beruhigend. Rundum perfekt.

Drunk Elephant "B-Hydra Intensive Hydration Serum" Auch dieses Serum liebe ich sehr, es weist die gleichen Eigenschaften wie das Calm Serum auf und ist sogar noch etwas günstiger (auf 100ml) und trotzdem steht es für mich nur auf dem zweiten Platz. Ich kann nicht genau benennen, warum, aber ich habe das Gefühl, dass das Calm Serum reichhaltiger ist. Vermutlich werde ich beide nachkaufen und zusammen benutzen, je nach Laune. Hier gibt's eine ausführlichere Review.

The Ordinary "Buffet" Ein schönes, günstiges Serum. Allerdings werde ich es mir voraussichtlich erst einmal nicht nachkaufen. Hier gibt's eine ausführlichere Review.

Paula's Choice "Ultra light Antioxidant Concentrate Serum" Ich mag das Serum, es ist leicht und pflegend. Trotzdem ist es aktuell kein Nachkaufkandidat.

 


 

Wirkstoffpflege - AHA, BHA, Retinol & Vitamin C 

Drunk Elephant "C-Firma Day Serum" Dieses Serum ist ein absolutes Highlight in meiner Routine und wenn ich es nicht benutze, sehe ich eine deutliche Verschlechterung in meiner Haut. Leider ist es nicht vegan, recht teuer und nur online aus England bestellbar. Falls ihr ähnliche Alternativen kennt, welche die Kriterien tierversuchsfrei und vegan erfüllen, sagt mir bitte unbedingt Bescheid! Bis dahin werde ich es allerdings weiterhin nachkaufen. Hier gibt's eine ausführlichere Review.

Paula's Choice "Clinical 1% Retinol Treatment" Sehr, sehr potentes Retinol Treatment, welches ich nur etwa einmal die Woche und nur abwechselnd mit dem "1% Retinol Booster" benutze. Da ich es anfangs auf die leichte Schulter genommen habe, durfte ich drei "Retinolbrände" durchmachen: Schlimmer als ein starker Sonnenbrand und unfassbar unangenehm! Also Kinners, bitte die Potenz dieses Treatments nicht unterschätzen und langsam mit wenig Produkt anfangen! Wirksamkeit, Ergebnis und Preisleistungsverhältnis sprechen für sich und machen dieses Treatment zu einem Nachkaufkandidaten.

Paula's Choice "1% Retinol Booster" Dieser Booster ist meine kleine Wunderwaffe für alles, aber vor allem bei Pickeln, Unterlagerungen. Im Vergleich zu dem Retinol Treatment ist er umgänglicher und leichter zu integrieren, da die Konsistenz flüssig ist und ich ihn häufiger anwenden kann, ohne dass sich meine Haut arg schuppt. Die Potenz ist also gefühlt schwächer, aber trotzdem schafft es dieser Booster, meine Haut einfach rund um strahlender wirken zu lassen. Ich kann's nicht besser erklären. Leider ist er sehr teuer und zählt daher für mich als Luxusprodukt, welches ich mir nur selten gönnen werde.

Jordan Samuel "Retinol Treatment Oil" Ich mag dieses Gesichtsöl mit 0,2% Retinol wirklich sehr, sehr gerne. Aber im Zuge der Minimalisierung meiner Routine, werde ich es nicht nachkaufen. Als Gesichtsöl werde ich das Marula Öl von The Ordinary benutzen und als Retinol Treatment das von Paula's Choice. Mit den beiden Produkten bin ich flexibler und brauche daher das Retinol Treatment Oil nicht mehr. Auch wenn es echt ein schönes Produkt ist! Hier gibt es eine ausführlichere Review dazu.

Paula's Choice "Resist Daily Pore-Refining Treatment" Dieses 2%-ige BHA Peeling habe ich noch nicht ausprobiert, aber erhoffe mir, aufgrund der positiven Rezensionen, noch bessere Resultate als mit dem "Skin Perfecting 2% Liquid Peeling", oder dem "Clear Extra Strenght 2% BHA Peeling" welche gut sind, aber vielleicht geht da ja noch mehr.

Drunk Elephant "TLC Framboos Glycolic Night Serum" Ich war anfangs richtig vernarrt in dieses potente AHA/BHA Peeling, bin aber mittlerweile etwas davon abgerückt. Ich benutze es nach wie vor gerne, aber der Preis ist meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt, da die Wirkung zwar gut, aber nicht besser ist, als andere, weniger preisintensive Peelings. Es wird also gerne aufgebraucht, aber nicht nachgekauft. Eine ausführlichere Review gibt's hier.

Paula's Choice "Resist Weekly Resurfacing Treatment 10%" Dieses Peeling ist eines dieser eben angesprochenen tollen, weniger preisintensive Peelings. Es ist die tierversuchsfreie und vegane Alternative zu meinem eigentlichen Holy Grail, dem "P50 von Biologique Recherche", auch wenn es nicht ganz so einen niedrigen pH-Wert hat und deshalb nicht ganz so sehr scheppert. Es erfüllt alle Kriterien, ist easy anzuwenden und zu integrieren und liefert sehr gute Ergebnisse. Eine interessante Alternative ist nur das "Advanced Smoothing Treatment", welches durch die tollen Inhaltsstoffe (zusätzlich 0,5% BHA, Peptide, Ceramide, Allantoin, Antioxidantien) einen kleinen Allrounder Bonus hat und von welchem ich aktuell noch sehr viele Proben habe. Voraussichtlich werde ich sie abwechselnd nachkaufen.

Paula's Choice "Skin Perfecting 8% AHA Gel" Dieses Produkt erinnert mich durch die ähnliche Konsistenz an die kleine und weniger effektive Schwester des Drunk Elephant AHA Serums. Ich mag es für mein Gesicht aber irgendwie gar nicht und benutze es dafür jetzt für mein Dekoltée. Nachkaufen werde ich es nicht.

 


 

Reinigungsprodukte

First Aid Beauty "Face Cleanser" Sehr guter Reiniger, schäumt schön (mag ich leider gerne), trocknet nicht aus, reinigt gründlich, ist ergiebig und preiswert.

Jordan Samuel "The After Show Treatment Cleanser" Dieser Gel-to-Oil Cleanser ist nicht mein Lieblingsreiniger, aber aktuell der einzige tierversuchsfreie und vegane Cleanser, von dem ich auch noch ein Back up habe. Ich werde ihn aufbrauchen und mich in der Zwischenzeit auf die Suche nach einem anderen guten Ölreiniger begeben. Hier gibt's eine ausführlichere Review.

 

 

Gesichtsöl

Drunk Elephant "Virgin Marula Luxury Facial Oil" Hach, ich habe ein bisschen geweint, als meine Fullsize leer ging. Diese kleine Probe gab's mal im Set mit dem C-Firma und ich benutze sie wirklich nur für Reisen. Sie ist super ergiebig. Das Öl ist so, so toll! Allerdings auch sau teuer und deshalb benutze ich künftig nur noch das Marula Öl von The Ordinary.

The Ordinary "100% Cold-Pressed Virgin Marula Oil" Es ist wirklich gut! Wirklich, wirklich gut! Und der Preis ist unschlagbar. Deshalb, und weil ich befürchte, dass ich mich durch Drunk Elephants schlaues Marketing blenden lasse, wird es das einzige Gesichtsöl in meiner Routine werden. Hier gibt's eine ausführlichere Review.


 

Feuchtigkeitscremes

Paula's Choice "Intensive Repair Creme" Meine absolute Lieblingsnachtcreme. So reichhaltig und pflegend. Werde sie vermutlich immer nachkaufen. Hier gibt's eine ausführlichere Review.

Paula's Choice "Clinical Ceramide-Enriched Firming Moisturizer" Ich mag sie leider richtig gerne, deshalb musste die Fullsize her. Ich hatte bis jetzt nur Proben dieser Creme und habe bei einer Rabattaktion zugeschlagen, da sie echt teuer ist. Ich benutze sie gerne vor der Nacht- und Tagespflege, da die Konsistenz eher einem reichhaltigen Serum ähnelt und sie sich gut als Extrakick und Zwischenlage macht. Glücklicherweise ist die Creme sehr ergiebig, das würde in Zukunft einen Nachkauf rechtfertigen. Mal sehen.

Paula's Choice "Omega+ Complex Moisturizer"  Die Creme habe ich mir als günstigere Alternative zu dem "Omega Serum und der Ceramide Creme von Paula's Choice" gekauft und als extra Boost für meine Hautbarriere, aber sie haut mich nicht so um. Die Textur ist fluffig und erinnert mich stark an die "Lala Retro Whipped Cream von Drunk Elephant". Möglicherweise lerne ich sie im Winter mehr zu schätzen, aktuell würde ich sie aber nicht nachkaufen.

 


 

Tagescremes mit Lichtschutzfaktor

Paula's Choice "Defense Essential Glow Moisturizer" Neu und unbenutzt. Ich habe eine Probe davon bekommen, die mich echt neugierig gemacht hat. Schönes Finish, nicht zu reichhaltig, vertrug sich gut mit meiner Foundation, keine Hautirritationen - was will man mehr? Da ich echt zügig durch Sonnenschutzcremes durch bin, habe ich immer ein paar auf Vorrat und ehrlich gesagt brauche ich auch immer ein bisschen Abwechslung. Und ja, mich hat "Glow Moisturizer" einfach angesprochen. Immerhin weiß ich, dass ich mit mineralischen Filtern echt gut klar komme und wenn die Fullsize so gut ist, wie die Probe, könnte sie sich zu einer Lieblings-Sommer-Tagescreme entwickeln. We'll see!

Paula's Choice "Skin Recovery Daily Moisturizing Lotion" Aktuell nicht in Benutzung, da sie mir im Sommer zu reichhaltig ist. Aber für den Herbst/Winter liebe ich sie.

Paula's Choice "Calm Mineral Moisturizer" Aktuell mein liebster mineralischer Sonnenschutz für den Sommer. Schön pflegend und dabei nicht zu reichhaltig, weißelt zwar, aber das stört mich nicht wirklich. Wird wahrscheinlich immer wieder nachgekauft.

La Roche-Posay "Anthelios Ultra LSF 50+ Creme" Die Marke LRP ist nicht tierversuchsfrei! Leider ist diese Creme trotzdem für den Sommer und somit für den Strand und für's Freibad aktuell unersetzlich. Ich hatte immer Probleme mit chemischen Filtern, aber diese Creme ist absolut großartig. Sie brennt nicht in meinen Augen, der Schutz ist hoch genug für die Sommermonate, sie pflegt schön, zieht trotz riesiger Auftragsmenge gut ein und lässt sich super schichten. Ich habe keinen einzigen Sonnenbrand bekommen, obwohl ich zugegeben etwas sonnenbaden war. Solange sich keine geeignete Alternative finden lässt, werde ich diese Creme weiter nachkaufen.

 


 

Fazit & wie meine Routinen hoffentlich bald aussehen

 

Morgens:

  • First Aid Beauty "Face Cleanser" oder nur Wasser
  • Drunk Elephant "C-Firma Day Serum"
  • Drunk Elephant "B-Hydra"
  • Paula's Choice "Calm Serum"
  • The Ordinary "Virgin Marula Oil" gemischt mit den Feuchtigkeitsseren
  • Paula's Choice "Ceramide-Enriched Moisturizer" im Winter
  • beliebige Tagescreme mit LSF je nach Saison Sommer/Winter variierend

Abends:

  • Jordan Samuel Skincare "Aftershow Treatment Cleanser" bei Bedarf
  • First Aid Beauty "Face Cleanser"
  • Paula's Choice "Resist Daily Pore Refining Treatment" bei Bedarf
  • Paula's Choice "Resist Weekly Resurfacing Treatment" bei Bedarf
  • Paula's Choice "Clinical 1% Retinol Treatment" bei Bedarf
  • Paula's Choice "Calm Serum"
  • Drunk Elephant "B-Hydra"
  • The Ordinary "Virgin Marula Oil" gemischt mit den Feuchtigkeitsseren
  • Paula's Choice "Ceramide-Enriched Moisturizer" bei Bedarf
  • Paula's Choice "Intensive Repair Cream"

 

Sind also insgesamt "nur" noch 12 Produkte. Für mich, als Hautpflegejunkie ist das schon echt richtig gut. Mal sehen, inwieweit ich zukünftig diese Routinen noch optimieren kann. Wie sehen eure Hautpflegeroutinen aus? Achtet ihr darauf, möglichst minimalistische Routinen zu haben und wenn ja, warum? Achtet ihr auf #crueltyfree oder #vegan ? Ich bin auf eure Meinungen und den Austausch gespannt 🙂

Macht es jut!

    Leave a Reply

    Instagram

    Die Antwort von Instagram enthielt ungültige Daten.

    Follow US!